The King of Fighters 2000

Am 1. August 2001 in spiel

Da ich mich persönlich im Bereich King of Fighters ganz und gar nicht als Profi bezeichnen kann und darf, habe ich mir drei prominente Gäste aus der Neo-Geo Szene eingeladen, mit deren Hilfe ich versuche, den Zweitausender Teil des Turniers um die besten der Welt, auf Herz und Niere zu prüfen.

Mir gegenüber sitzen also Terry und Andy Bogard, sowie der Muthai Meister Joe Higashi, auch bekannt als das Fatal Fury Team der King of Fighters-Turniere. Ich freue mich, dass sie sich einverstanden gezeigt haben, bei diesem Interview Experiment mitzuwirken. Hallo!

Terry: Hallo.

Andy: Hi.

Joe: Ha-Schaaa!

Zählt doch mal schnell die ganzen Neuerungen auf, die es in diesem King of Fighters ins Modul geschafft haben.

Terry: Also erst mal hatten wir sechs Neuzugänge zu verzeichnen. Da waren der Mexikaner Ramon, dieser abgedrehten Ninja Lin, die Sumo Braut Hinako und Kula Diamond, unsere Eisprinzessin. Aus der Dreamcast Version von The King of Fighters Evolution sind noch Vanessa und Seth zu uns gestoßen.

Andy: Yo, damit waren wir 35 Kämpfer, aber das ist noch nicht alles, denn SNK hatte sich nicht von der Striker Geschichte abbringen lassen und das System nochmals überarbeitet. Mit dem neuen System ließen sich die Striker, die mit der Tastenkombination B+C herbeigerufen wurden und eine Striker Bomb kosteten, noch einfacher in Combos einbauen und spektakuläre Aktionen waren bei geübten Spielern an der Tagesordnung.

Sowie zahlreiche Endlos-Combos, die wohl auf ein schlampiges Beta-Testing zurückzuführen waren.

Terry: Na ja, Joe hier hatte es in dieser Sache wirklich übertrieben.

Joe: WAS!?

Andy: Reg dich nicht auf, du hast unfair gekämpft!

Joe: HAB ICH NICHT!

Terry: Hast du doch, aber lass gut sein. Du warst nicht der einzige. Außerdem waren die Striker-Einsätze ja begrenzt, aufgrund der Striker Bombs und um die wieder aufzuladen, musste immerhin ein kompletter Taunt ausgeführt werden.

Schon gut, schon gut. Was gab es sonst noch interessantes an neuen Features?

Terry: Die “Another Striker”.

Andy: Jaa, die alternativen Striker, die es für jeden der 35 Akteure gab und die einen bunten Mix aus allerlei Neo-Geo Charakteren darstellten. Zum Beispiel waren da dieser King Leo und der Verwandte von Kim Kap Whan aus Kizuna Encounter.

Terry: Nicht zu vergessen Neo und Geo aus Quiz Daisousa Sen 2. Himmel waren das viele. Wie hiess gleich der Freak mit dem Mantel, Joe?

Joe: Ich hab nicht unfair gekämpft …

Andy: Krieg dich wieder ein. Das war G-Mantel, alias Mr. Neo-Geo aus Blue’s Journey.

Terry: Stimmt. Außerdem hatten einige von uns auch modifizierte Alternativ-Striker, so gab es z.B. diesen ollen Kyo Kusanagi als Frau, weil die ganzen Cosplay-Kyo’s immer Frauen waren (lacht).

Andy: Wie? Das Original ist ein Mann? Warum läuft der dann mit ‘nem Abschmink-Stirnband rum (alle drei lachen)?

(Räuspert sich) Was hatte es mit dem Armor-, beziehungsweise dem Counter-Modus auf sich?

Terry: Der Armor-Mode, ja. Wer drei Powerstocks gesammelt hatte, konnte diesen Modus durch Druck auf B+C+D aktivieren. Für eine bestimmte Zeit waren dann die eigenen Angriffe stärker und wenn man während einer Offensive einen Treffer kassiert hatte, wurde der eigene Angriff nicht unterbrochen, trotz Energieverlust. In der Luft hat das aber nicht funktioniert, nur am Boden.   Supermoves, Guard Cancel Rolls und andere Techniken, die von den Power-Stocks abhängig waren, konnten während dieses Modus nicht genutzt werden.

Andy: Der Counter-Mode war auch interessant. Hier konnte man bestimmte Specials in Supermoves canceln! Aktiviert hat man ihn mit den Tasten A+B+C, er kostete auch drei Stocks. Außer den Supermoves konnten hier auch keine weiteren, vom Powerstock abhängige, Techniken benutzt werden. Auch keine Max-Supermoves. Ich erinnere mich, das man entweder rot oder gelb geblinkt hat, wenn man im Armor- oder Counter-Mode war.

Terry: Ja, und gekitzelt hat’s auch.

Wie sieht’s mit den Gewinn-Posen aus? Da ist ja auch Kritik laut geworden, weil ja teilweise viel eingespart wurde. Wo war ihr kleiner Affe, Mr. Bogard?

Joe: Der hatte Läuse, HAHAHAHA!

Terry: HATTE ER NICHT!

Andy: Aber gestunken hat er, das hat Mai auch gesagt.

Terry: WAS!?

Ähh …

Andy: Also, was die Posen angeht, da wurde tatsächlich viel eingespart, aber die vielen Striker und so, das passt schon irgendwie wieder.

Und die Hintergründe? Den Standard der Szenerien aus dem 99er Titel konntet ihr in dieser Hinsicht auch nicht halten.

Terry: Na komm, die Gasse ist doch echt schön geworden. Genau wie der Sandsturm in der Wüste. Warum die Seekuh in dem Aquarium so komisch zuckt, weiß ich auch nicht.

Joe: Vielleicht hat die ja mit deinem Affen gespielt, HAHAHAHAHAAA!

Terry: BURNING KNUCKLE! PAFF!

Joe: ARGHhhh!

Ähh … meine Herren!

Terry: Schnauze! Was weißt du denn schon von Prügelspielen?

Andy: Eben, geh’ Neo Bomberman spielen.

Terry: Jetzt sag ich dir mal was. Ich höre immer nur Infinites, fehlende Animationen, scheiß Hintergründe, scheiß dies, scheiß jenes. The King of Fighters 2000 hat auch noch andere Sachen zu bieten!

Die da wären?

Terry: (überlegt)

Andy: (überlegt auch)

Joe: (rappelt sich hoch) Die Portraits! Die Portraits waren super gezeichnet.

Terry: Genau!

Andy: Hui! Die Portraits!

Joe: Die hatten nix mehr mit diesen langweiligen Bildern aus älteren Teilen zu tun. Da war Dynamik drin! Schwung!

Andy: Ja, das war ein riesiger Vorteil von King of Fighters 2000. Das und die neuen Teilnehmer. Vanessa ist einfach ein scharfer Zahn.

Joe: Vergiss es, die steht nicht auf Blondinen.

Andy: Ach, aber auf Leute, die nur mit einer Shorts bekleidet durch die Weltgeschichte laufen und ihren nackten Arsch zeigen, ja? Da steht sie bestimmt drauf …

Joe: Bestimmt mehr als auf Blondinen in Schlafanzügen.

Andy: HI SHOU K- …

Joe: ICH SAG’S MAI!

Andy: Was!?

Joe: Das mit dem scharfen Zahn!

Andy: WAS?!

Wie sieht es denn mit dem Endgegner aus? Wer ist es diesmal? Und vor allem: Ist er wieder eine typisch unfaire Sau?

Terry: Also das war dieser Zero, und wenn ich mir so die anderen Bosse der Serie anschaue, da war der echt noch human.

Joe: Ja, dafür konnte er einen aber mit seinem Aussehen K.O. schlagen! HAAAHAHAHA!

Terry: Ja (lacht). Keine Frage.

Tja. Was soll ich dem Spiel denn ihrer Meinung nach für eine Wertung geben? Auf einer Skala von Eins bis Fünf.

Terry: Keine Ahnung.

Andy: Weiß nicht, ich fand’s gut.

Joe: Ist doch Latte. King of Fighters findet man eh entweder für fünf Sterne gut oder für Null Sterne scheiße.

Terry: Es lässt sich gut spielen, dank Striker-Combos und unzähliger Charakter- und Striker-Kombinationen hat es eine enorme Spieltiefe und die neuen Recken sind eine Pracht. Bei Hintergründen und Animationen darf man eben nicht so viel erwarten.

Andy: Die Präsentation ist auch top. Wenn stört es da, wenn Joe als Striker eine total unfaire Sau ist?

Joe: AHHHH! SLASH KICK! BIFF!

Andy: Na warte! HI SHOU KEN! DITSCH!

Terry: Du hast meinen Bruder geschlagen! POWER GEYSER!

BOOOOOOM!