Okja

Am 7. Juli 2017 in film

Wenn der Regisseur des großartigen Snowpiercers einen Film mit Netflix realisiert, gehört der natürlich geguckt. Auch wenn oder gerade weil der Trailer um das computeranimierte Superschwein nicht eindeutig als Kinder- oder Erwachsenenfilm einzuordnen ist. Es ist, soviel sei erlaubt zu verraten, letzteres und so eine richtige Überraschung dürfte das angesichts der Filmografie Bong Joon-Hos nicht sein.

Wenn dann auch noch Tilda Swinton in gewohnt souveräner Höchstform auftritt, kann einem selbst Jake Gyllenhaal egal sein, der in der Rolle eines Johnny Depps einmal komplett übers Ziel hinausschießt, und leider nicht der Bill Murray ist, denn man sich dafür gewünscht hätte.

Der rasanten Fahrt, einmal durch das gesamte Gefühlsspektrum, schadet dies glücklicherweise nur bedingt. Zu gut ist der mit schwarzem Humor gespickte düstere Unterton des Films, dessen wahre Tragödie die selbst dann noch relativ geschönt dargestellten Umstände beim Umgang mit Schlachttieren ist, wenn diese mit dem dunkelsten Punkt unserer geschichtlichen Vergangenheit vermischt wird. Da bleibt der eine oder andere Fleischkloß schonmal im Halse stecken. Perfekt, wenn der persönliche Fleischkonsum gerade eh etwas heruntergefahren werden soll.