Odin Sphere Leifthrasir

Am 30. Juni 2016 in spiel

Über Odin Sphere habe ich im Laufe meines Bloggerlebens viel geschrieben. Allerdings oft nur beiläufig in Texten zu Spielen, die von dessen Ideen lebten oder Kinder im Geiste waren. Jetzt ist das hochaufgelöste Remake endlich da und ist schöner denn je. Da wird es Zeit für mich, ein üppiges Texthäppchen zu diesem großartigen Spiel zu servieren.

Leifthrasir ist kein neues Spiel. Außer der hochauflösenden Grafik, einem heruntergeschraubten Schwierigkeitsgrad und dem Zungenbrecher samt nordischer Rune im Titel ist eigentlich alles beim Alten geblieben. Irgendwo unter einem Dach sitzt die kleine Alice mit ihrem schwarzen Kater Socrates und schmökert in fünf alten Büchern, mit Geschichten aus der sagenhaften Welt Erion. Diese Geschichten spielen wir mit ihren fünf Helden aus deren jeweiligen Sicht nach. Dabei kommt es regelmäßig vor, dass sich die Wege der Figuren kreuzen und Antagonisten aus einem Buch zu Protagonisten in einem anderen werden. Das macht den Reiz der mit gefühlt siebenundzwanzigtausend Sprechblasen erzählten Geschichte aus.

Jedes Buch ist dabei ein komplexes Action-Rollenspiel in sich, denn jede Figur will voll aufgelevelt und in all ihren Fähigkeiten trainiert werden, was mir am Beispiel von Gwendolyn, der Tochter Odins und Protagonistin des ersten Buchs nach sieben Stunden noch nicht vollständig gelungen ist. Wenn Odin Sphere nicht mit Texten um sich wirft, wird in kleinen, über Ausgänge zu einer großen Karte verknüpften Endlos-Arenen gekämpft. Mit der jeweiligen Waffe des Helden und dem Einsatz von Magie. Nach und nach werden die Fähigkeiten und magischen Sprüche ausgebaut und die Möglichkeiten, die Gegner ins Jenseits zu befördern zahlreicher. Als Belohnung gibt es nach jedem Kampf eine Schatztruhe, die je nachdem, wie ich mich geschlagen habe, mit Münzen, Proviant, Tränken und Gegenständen gefüllt ist.

Die Komplexität von Odin Sphere spielt sich im Inventar-Menü ab. Hier können nicht nur Tränke getrunken und Pausenbrote verschlungen, sondern auch selbst hergestellt werden. Das Alchemie-System erlaubt viele Dinge in leeren Flaschen zu vermischen, und richtige Kombinationen ergeben hier alles vom Gegengift bis zum Vulkanausbruch aus der Tube. Die Rezepte finde ich in Truhen oder probiere sie einfach selbst aus. Die Zutaten kaufe ich bei reisenden Händlern oder pflanze sie selbst über aufgenommene Samen an und beschleunige deren Wachstum mit einem Schub leuchtender Phozonen aus der Waffe meines Helden. Auch mal mitten in einem Kampf. Und gerne wachsen an diesen Pflanzen dann auch mal Schafe(!), die ich danach erst einmal zappelnd vom Ast befreien muss (um sie dann zu schlachten, wenn man es übers Herz bringt).

Damit aber nicht genug, denn aus all den Zutaten kann ich nicht nur Tränke herstellen. Ich kann sie in Leifthrasir auch von reisenden Köchen in Ruhezonen als schmackhafte Gerichte zubereiten lassen. Auch hier gilt es die richtige Kombination im Inventar bereit zu halten, denn Essen gibt in diesem Spiel nicht nur wertvolle Lebenspunkte wieder, es steigert auch den Erfahrungslevel. Hier tritt eine wichtige Änderungen in Kraft, die ich im Remake ausmachen konnte: In Leifthrasir ist es (zumindest auf dem Schwierigkeitsgrad Normal) nicht mehr möglich sich zu überfressen. Eine gute Entscheidung, denn das war gerade in schweren Bosskämpfen sehr nervig, wenn bereits alle Heiltränke verbraucht und nur noch eine olle Himbeere und ein Schwein auf Toast übrig waren. Der Verzehr des Letzteren führte dann oft zu Völlegefühlen des Helden und die Himbeere konnte nicht sofort danach verspeist werden. Während ein riesiger Drache, eine Königin der Unterwelt oder der Tod persönlich links und rechts mit allem was sie hatten um sich geschlagen haben. Und ein (link: https://www.youtube.com/watch?v=Ec8F-6mz3dE text: Rennie) gabs in Odin Sphere ja leider nicht.

Wenn ich mal keine Lust (oder keinen Platz) habe, Zutaten für Käse-Omelettes, Shrimp Peperoncinos oder Napple Pies mit mir herumzuschleppen, habe ich die Möglichkeit, zwischen zwei Abschnitten die lokale Küche der Pookas zu besuchen. Diese putzigen Hasen-Wesen bereiten mir dann alle möglichen Leckereien gegen bare Münze zu.

Odin Sphere Leifthrasir ist aufgrund seiner liebevollen Präsentation, seiner komplexen, aber nicht überwuchernden Möglichkeiten und des wunderbar einfach von der Hand gehenden Kampfsystems noch immer ein ganz großer Titel. Und es ist jetzt dort, wo es hingehört: Auf einer Hardware, die Odin Spheres Kunst würdig wiedergeben kann. Ich kopiere diesen Satz dann einfach für mein Texthäppchen über die 4K-Version in vier Jahren, okay?