Meine Filme des Jahres 2014

Am 7. Dezember 2014 in film ansage

Puh, das war schwer. Ich habe ein großartiges Kinojahr hinter mir und gefühlt soviele gute Filme gesehen wie noch nie. Jetzt galt es, die fünf für mich persönlich besten davon herauszufinden, um meiner jährlichen Tradition, meine fünf Lieblingsfilme hier vorzustellen, nachzugehen. Selten war das so schwer wie in diesem Jahr. Diese elf Filme kamen in die engere Wahl:

  • Only Lovers Left Alive
  • Inside Llewyn Davis
  • Big Bad Wolves
  • The Grand Budapest Hotel
  • Out of the Furnace
  • Godzilla
  • Snowpiercer
  • Locke
  • The Rover
  • Calvary
  • Interstellar

Ich habe lange gegrübelt, habe circa zwei Liter zuckerfreie Cola zu mir genommen und habe mir an die zweiundfünfzig mal den Handballen vor die Stirn geschlagen, um letztendlich zu folgendem Ergebnis zu kommen:

Only Lovers Left Alive

Das Genre Vampir-Film war und ist in einem katastrophalen Zustand, und dann kommt der Jim Jarmush daher und liefert diesen Hammer von einem Film ab. Mit einem Tom Hiddleston, der meine Heterosexualität auf eine ganz harte Probe stellt. (Zur Rezension)

Godzilla

Hach, hach, hach! Nie habe ich mir mehr gewünscht, in der Zeit zurückreisen zu können, um meinem zwölfjährigen Ich auf die Schultern zu tippen und ihm zu sagen: „Du weißt gar nichts, Jon Snow! In neunundzwanzig Jahren wirst du den König der Monster sehen!“. Dann würde ich mit diabolischer Lache wieder verschwinden, bevor ich Doc Brown aufsuche und ihn damit beauftrage, dieses von mir verursachte Durcheinander wieder hinzubiegen. (Zur Rezension)

Out Of The Furnace

Ich habe dieses Jahr zwei Filme in der Top Fünf mit einem Soundtrack von Dickon Hinchliffe. Weil Dickon Hinchliffe einfach die besten Soundtracks macht. Out of the Furnace zeigt außerdem ganz tolle Schauspieler, die ganz großartig spielen und hat eine Atmosphäre, die dichter ist als die Luft rund um den alten Hochofen, Hust! (Zur Rezension)

Interstellar

Ja, ein Brett. Was für tolle drei Stunden. Für mich hätte er auch noch drei Stunden weitergehen können, so geflasht war ich. Perfekt. (Zur Rezension)

Locke

Wenn es einem Team gelingt, einen Film zu machen, der nur in einem Auto spielt und wenn es ein Schauspieler schafft, diesen Film die gesamte Zeit durchgehend hochzuhalten, dann gehört der verdammt noch mal in die Liste! Und der Soundtrack ist von Dickon Hinchliffe. Habe ich schon erwähnt, dass der die besten Soundtracks macht? (Zur Rezension)

Und solltet ihr einen oder mehrere dieser elf Filme nicht gesehen haben, lege ich sie euch sowieso alle ans Herz.