Dunkirk

Am 28. Juli 2017 in film

Ich mag keine Kriegsfilme. Ich muss aber ständig welche schauen, weil große oder für mich interessante Namen in Hollywood welche machen. Ob Tarantino, Jeunet, Eastwood oder Gibson. Irgendwann scheint es sie alle zum Krieg zu ziehen und jedes Mal finde ich das doof und muss am Ende sagen, großartig, aber halt Krieg. Jetzt hat es also den Christopher Nolan gepackt und sein Dunkirk ist endlich im Kino. Ein Kriegsfilm. Er ist großartig, aber halt Krieg.

I hate war movies with a passion but Dunkirk was easily the most extreme audiovisual experience since Valhalla Rising. In a good way. My Oscar bet for best actor: Hans Zimmer.

Ich stehe zu meinem oben zitierten Beitrag auf Instagram: Man kann der Zimmer Musik Manufaktur vorwerfen, dass deren Output wie am Fließband in Teilen anfängt generisch zu wirken, aber das hier ist aufgrund des Zusammenspiels mit den Bildern schierer Wahnsinn. Hintergrundgeräusche und Musik schein sich zu vermischen und arrangieren sich zu einem bombastischen Klangteppich für Bilder, die nicht nur in 70 Millimetern die Schwerkraft im Bereich der Kinnlade verstärken. Immer wieder fragte ich mich im Kino, warum ich derartiges in diesem Maße noch nicht gesehen und gehört habe, obwohl es Luftaufnahmen und reduzierte Farbpaletten nun wirklich schon zuhauf im Kino zu sehen gab.

Es stimmt, dass Dunkirk beinahe komplett ohne Blut auskommt, und es stimmt auch, dass Blut hier überhaupt nicht nötig war. Die Bilder, bestehend aus handwerklichen Aufnahmen im und auf dem Wasser, sowie in der Luft sind auch ohne Blut aus Eimern bedrückend, und die Tragik schwer wie ein Sack Steine. Und Blut ist egal. Das Thema Krieg ist egal. Alles ist irgendwie egal wenn sich der Soundtrack wie ein Bohrhammer auf grollenden Bässen in unseren Kopf eindringt, sich dort einnistet und uns nicht mehr loslässt, bis das Licht im Kino angeht. Dunkirk ist eine audiovisuelle Erweiterung des Bewusstseins, ohne zu weit ins künstlerisch strapaziöse abzudriften (sorry, Valhalla Rising). Und das macht ihn zu etwas Einzigartigem.