Die Brücke

Am 6. April 2015 in serie

Hier bin ich spät dran. Aber skandinavische Serien erreichten mich als Mensch, der gerne im Originalton und mit passenden Untertiteln schaut, vor Netflix ja eher selten. Dieses Problem ist nun endlich vom Tisch und nach zehn Folgen, respektive einer Staffel von Die Brücke bin ich mehr als froh darüber.

Ich bin aus Prinzip allergisch gegen Remakes und so war es mir wichtig, nicht die Brücke von der USA nach Mexiko mit Frau Heidkrüger zu sehen, sondern das Original, zwischen Dänemark und Schweden. Es gibt wohl auch schon ein Frankreich/England Remake mit einem Tunnel. Das Problem: Beide haben keinen Kim Bodnia. Und ich bin nunmal großer Kim Bodnia Fan, seit ich den Film Nachtwache in den Neunzigern im Hildesheimer Schauburg Kinocenter gesehen habe. Ich kann mich auch optisch sehr gut mit ihm identifizieren.

Zusammen mit Sofia Helin bilden beide ein sehr ungleiches Polizisten-Duo, was zwar erst einmal übel nach TV-Krimi-Lehrbuch klingt, in der Praxis aber eine echte Freude beim Anschauen ist. Ich freue mich jetzt auf die zweite Staffel, ebenfalls bei Netflix im Programm.

Dieser Text hier bildet übrigens auch den Start für mehr Serien auf Morgvom.org. Wurde ja auch Zeit.