Assault Suit Leynos

Am 1. Februar 2017 in spiel

Wenn man im mitunter unübersichtlichen Wust aus millionenschweren Triple A Produktionen der Spieleindustrie mal eine Pause braucht, lohnt es sich, einen Blick in den Katalog des Publishers Rising Star zu werfen. In dessen abwechslungsreichem Portfolio findet sich auch die ein oder andere abenteuerliche Pauschalreise in die Vergangenheit. Zum Beispiel in die schöne Zeit des Mega Drives. Das Mega Drive war die Konsole von Sega, auf der wir Street Fighter und Mortal Kombat mit nur drei Knöpfen spielen sollten. Ha, ha!

Aber es war auch die Konsole, die mit einigen wirklich schönen Spieleperlen aufwarten konnte. Zum Beispiel „Assault Suit Leynos“. Im Westen bekannt unter dem Namen „Target Earth“ und berüchtigt für dessen zensierten Inhalt. In der aufgepeppten Playstation 4-Version könnt ihr das Spiel in kompletter Form bewundern, inklusive in der Atmosphäre verglühender Kameraden und deren markerschütternden Schreien. Ist ja auch Krieg, da muss das so.

Damit das nicht immer so ist, gibt es die Assault Suits, schön große Mechs, die sich am Boden und in der Luft bekämpfen sollen. So wechselt sich schön regelmäßig traditionelles Ballern in der Luft mit rennen, hüpfen und schießen am Boden ab. Dazu gibt es die Möglichkeit, in alle Richtungen zu schießen oder auch eine Richtung für Dauerbeschuss zu halten. Neben freizuspielenden Waffen mit Munitionsknappheit ist die treue Maschinenpistole mit unendlich vielen Schüssen die Hauptwaffe und dank zusätzlichem Equipment wie Rüstung oder Jetpack kann vor jeder Mission individuell auf- beziehungsweise abgerüstet werden. Alles für die damalige Zeit ziemlich eindrucksvoll. Genau wie der hohe Anteil an textlastiger Geschichte, die dem Genre entsprechend glücklicherweise mit japanischer Synchronisation unterlegt wurde.

Heute dürfte „Assault Suit Leynos“ mit seinen trägen Kampfmaschinen und den merklichen Längen im Level-Design wohl nur noch Nostalgiker hinter dem Ofen hervorlocken und die werden, wie ich, beim ersten Anblick der verschlimmbesserten Explosionseffekte gleich ins Options-Menü stürmen und von dort den klassischen Modus anwählen. Um dann in den höheren Leveln höchstwahrscheinlich die Würde gegen den Easy-Modus zu tauschen oder es mit geneigtem Haupt zum Stapel der Schande zu legen.